Last Minute Gardasee

- Camping & Mobilheim

- Ferienwohnung, Ferienhaus

- Hotel

- Reisen

Informationen

- Aktivitäten

- Aussicht

- Schöne Orte am Gardasee

- Sehenswürdigkeiten

Service

- Impressum & Kontakt

- Last Minute Gardasee

Aussicht Gardasee, Panorama Gardasee & Aussichtspunkte

Am Gardasee gibt es unzählige Aussichtspunkte, mit denen man schon allein mehrere Seiten füllen könnte. Wir wollen hier nur einige Beispiele nennen von denen aus man herrlich über den See bzw. auf den See herab blicken kann.

Die erste herrliche Aussicht auf den Gardasee bietet sich bei der Anreise an den nördlichen Gardasee über die Ausfahrt Rovereto Süd. Sobald man den Ort Nago verlassen hat und der Straße hinunter nach Torbole folgt, kommt nach kurzer Zeit ein Parkplatz von dem aus man einen herrlichen ersten Panoramablick über den nördlichen Gardasee hat. Jetzt merkt man, das man angekommen ist.

Danach steht am Ostufer natürlich der Bergkamm des Monte Baldo Gebirges, den man mit der Panorama-Seilbahn ab Malcesine erreichen kann, an erster Stelle der Aussichtspunkte. Ebenfalls auf den Monte Baldo, aber an einer anderen Stelle, kommt man mit dem Sessellift (Stehlift) ab Prada.

Wer nicht so hoch hinaus möchte, dem können wir empfehlen die Panoramastraße Via Panoramica in Malcesine abzufahren. Auch dort hat man immer wieder einen schönen Blick auf den See, teilweise mit der Burg von Malcesine im Vordergrund. Auf jeden Fall sollte man sich dabei auch noch den kleinen Abstecher zur Mittelstation der Seilbahn gönnen, da man dort noch etwas höher ist.

Einen sehr schönen Blick über den Gardasee hat man ebenfalls oberhalb von Torri del Benaco vom Kirchplatz hinter der Kirche von Albisano aus. Noch besser wird die Aussicht, wenn man der Straße weiter hinauf bis nach San Zeno di Montagna folgt.

Wer ohnehin schon hier in der Nähe ist, kann von Albisano kommend in Richtung Garda und dann gleich wieder Links in Richtung Costermano bzw. Caprino Veronese fahren. Dabei erreicht man nach ca. 1 km in einer 90° Linkskurve einen herrlichen Aussichtspunkt auf Garda. Diese Aussicht kann man sicher auch gut vom kurz dahinter befindlichen Restaurant genießen.

Am Westufer ist die Burgruine von Padenghe sul Garda ein guter Tipp, wenn man einen schönen Panoramablick haben möchte. Von dort aus, oder auch unterhalb davon, hat man eine herrliche Sicht auf den südlichen See.  Wer auch ein paar Schritte zu Fuß nicht scheut, für den sollte eine kurze Wanderung (vom Parkplatz aus ca. 15 Minuten, wenn überhaupt) auf den Rocca di Manerba ebenfalls interessant sein. Dieser Felsen erhebt sich markant über dem See und hat neben der schönen Aussicht, u.a. auf die Isola del Garda, noch ein paar Überreste einer alten Burg zu bieten.

Nicht weit davon entfernt bietet sich einem direkt an der Straße nach Saló ebenfalls ein sehr schöner Blick auf die schöne Bucht des Golf von Saló (s. Bild oben).

Eine sehr schöne Aussicht hat man auch vom bekannten und sehenswerten Park & Museum Il Vittoriale in Gardone-Riviera, allerdings muss man dafür Eintritt zahlen. Kostenlos ist dagegen die herrliche Aussicht die sich einem bietet, wenn man im Ortszentrum von Toscolano-Maderno von der Hauptstraße links in Richtung Sanico abbiegt und dort bis zur Kirche fährt. Wer will kann dort auch gut und mit herrlicher Aussicht im Restaurant daneben essen. Ebenfalls eine schöne Aussicht bietet sich von Tignale aus, da sich der Ort hoch über dem See befindet.

Schließlich folgt mit Tremosine noch ein echter Höhepunkt, denn nicht nur dass man von verschiedenen Punkten in den diversen Ortsteilen dieser Gemeinde oberhalb von Limone einen schönen Blick auf den See hat ist erwähnenswert. Denn in Pieve di Tremosine gibt es noch das Hotel Paradiso mit seiner spektakulären Schauderterrasse.

Hier kann man einfach auf die Sonnenterrasse des Hotelrestaurants gehen und die über den Rand der Felsen gebaute Terrasse betreten von der aus es mehrere hundert Meter senkrecht in die Tiefe geht. Natürlich kann man dort auch gemütlich einen Kaffee trinken oder die weite Aussicht über den See genießen.

Grundsätzlich sollte man am Gardasee einfach mal die Hauptstraßen verlassen und versuchen über Nebenstraßen bergauf zu fahren. So entdeckt man am ehesten herrliche Aussichtspunkte die in keinem Reiseführer zu finden sind.